Häufige Fragen

Kann ich Achtsamkeitskurse als Bildungsurlaub anrechnen lassen?

Als Arbeitnehmer*in oder Azubi haben Sie in vielen Bundesländern einen gesetzlichen Anspruch auf eine bezahlte Freistellung von der Arbeit für die Weiterbildung. Meist beträgt die Maximaldauer für Bildungsurlaub zehn Tage innerhalb von zwei Jahren.

Was viele nicht wissen: Je nach Landesregelung kann Bildungsurlaub sowohl für  die berufliche, wie auch für die allgemeine oder politische Weiterbildung genutzt werden. Mit anderen Worten: Der Bildungsurlaub muss nicht notwendigerweise eine fachliche Fortbildung sein. Es reicht, wenn es sich um eine allgemeine Weiterbildung handelt, und dazu zählen auch Achtsamkeit und Meditation. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

 

Kann ich die Seminarkosten von der Steuer absetzen?

Als Selbständige*r und auch als Arbeitnehmer*in können Sie unter bestimmten Bedingungen die Ausgaben für den Kursbeitrag als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Voraussetzung dafür ist, dass das Seminar im Zusammenhang mit Ihrem Beruf und dessen Förderung steht. Sie müssen dem Finanzamt plausibel erklären können, dass das Achtsamkeitsseminar eine Investition in Ihre berufliche Zukunft ist oder Ihre beruflichen Kompetenzen fördert. Natürlich ist es einfacher, einen beruflichen Bezug herzustellen, wenn Sie Coach, Lehrer oder Psychologe sind als wie wenn Sie Physiker sind. Jedoch kann es im Einzelfall durchaus überzeugende  Begründungen geben, warum ein Achtsamkeitsseminar als berufliche Weiterbildung angerechnet werden kann. Fragen Sie dazu Ihren Steuerberater und im Finanzamt nach.

 

Kann ich eine Teilnahmebescheinigung oder Rechnung für das Seminar haben?

Selbstverständlich können wir Ihnen eine Teilnahmebestätigung und/oder eine Quittung  für den Kursbeitrag ausstellen.  Beides schicken wir Ihnen nach dem Seminar per Email zu. Für Spenden an Kursleitende sowie an die Seminarhäuser fragen Sie bitte direkt bei den Kursleiter*innen bzw. im Seminarhaus nach.

 

Sind Spenden für Meditationskurse steuerlich absetzbar?

Grundsätzlich sind Spenden dann steuerlich absetzbar, wenn sie an eine gemeinnützige Organisation gegeben werden. Spenden an Kursleitende sind nicht steuerlich absetzbar, sofern sie an eine Privatperson gehen. Möglicherweise hat die/der Seminarleiter*in jedoch eine Möglichkeit, eine steuerlich relevante Quittung auszustellen, etwa wenn sie/er einer gemeinnützigen Einrichtung angehört. Erkundigen Sie sich am besten direkt bei der/dem Kursleiter*in.

Selbiges gilt auch für Seminarunterkünfte. Sofern die Spende an ein Haus geht, welches von einer gemeinnützigen Rechtskörperschaft getragen wird, können diese Ausgaben steuerlich als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Erkundigen Sie sich direkt vor Ort, ob Ihnen eine Quittung ausgestellt werden kann.